Fischer, Erica: Feminismus revisited.

Wollten wir innerfeministische Debatten in Deutschland polemisch zusammenfassen, könnten wir es auf zwei Gegensatzpaare reduzieren: Emma vs. Missy Magazine und Alice Schwarzer vs. Judith Butler. Wollen wir aber nicht!

In „Feminsimus Revisited“, einer Mischung aus autobiografischem Essay einer Feministin der ersten Stunde und Porträts junger Frauen* (u.a. Mithu M. Sanyal und Hengameh Yagoobifarah), macht Erica Fischer deutlich, dass viele Entdeckungen von damals heute zwar Alltagswissen geworden sind, doch die Missstände selbst keineswegs der Vergangenheit angehören. Sie fragt sich, wie dieser Umstand das Denken und Handeln junger Frauen heute prägt, und findet, dass ein (neuer) selbstbewusster Feminismus (der mehr ist als Quoten und Frauen in Aufsichtsräten) immer noch auf der Tagesordnung steht.

Erica Fischer schafft mit ihrem Text ein generationenübergreifendes Gespräch zwischen „alten“ und „neuen“ Feminist*innen und nimmt eine moderne Bestandsaufnahme vor. In den gesammelten Gesprächen tauscht sich Erica Fischer mit verschiedenen jungen Frauen* über vergangene und aktuelle Ziele, Entwicklungen, Veränderungen und nach wie vor offene Fragen der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Frauen* aus. Dabei begegnet sie ihnen voller Respekt und Interesse – eine absolute Bereicherung für den Diskurs!

Die freie Journalistin, Autorin und Übersetzerin Erica Fischer (Jg. 1943) wuchs in Wien auf und studierte am dortigen Dolmetschinstitut, 1972 war sie eine der Mitbegründer*innen der autonomen Wiener Frauenbewegung.

Fischer, Erica
Berlin Verlag GmbH - Berlin
ISBN/EAN: 9783827013873
20,00 € (inkl. MwSt.)